Total- und Generalunternehmervertrag

Der Generalunternehmer übernimmt aufgrund eines Projektes, das ihm vom Bauherrn übergeben wird, die gesamte Ausführung einer Baute (meist inkl. Ausführungsprojekt). An die Stelle verschiedener Unternehmer, von denen jeder einen Teil des Gesamtwerkes übernimmt, tritt der Generalunternehmer. Der Bauherr schliesst mit ihm für das ganze Bauwerk einen einzigen Werkvertrag ab. Es obliegt dann dem Generalunternehmer, geeignete Subunternehmer beizuziehen. Die Koordination der verschiedenen Bauvorgänge ist damit Aufgabe des Generalunternehmers.

Meist übernimmt der Generalunternehmer die Erstellung des Bauwerks zu einem festen Preis (Pauschal-, Global- oder Einheitspreis) bis zu einem fixen Termin und zu bestimmter Qualität.

Der Totalunternehmer unterscheidet sich vom Generalunternehmer darin, dass er auch alle Planungs- und Projektierungsarbeiten für die vom Bauherrn bestellte Baute übernimmt. Der Totalunternehmervertrag ist ebenso ein Werkvertrag.

Drucken / Weiterempfehlen: